1. Von Reit im Winkl/Blindau über Hindenburghütte

Vom Parkplatz bei Blindau kommt man über eine private Betonstraße zur Hindenburghütte. Ungefähr 50 m unterhalb des Hindenburghauses zweigt der sog. Versorgungsweg von der Betonstraße ab (Hinweisschild "Straubinger Haus auf der Eggenalm 1 ¼ Std."). Er führt durch lichten Hochwald mit einem kurzen Steilstück zur Staatsgrenze Deutschland/Österreich und zuletzt durch Almgelände sicher zum Straubinger Haus.

Kürzester Anstieg auf breiten Beton- und Schotterwegen, auch bei schlechten Wetterverhältnissen gut begehbar.

> Details in alpenvereinaktiv.com

Taxi zur Hindenburghütte - Auskunft:

Tel. +49 (0)8640 8425 oder 1763
Mobil: +49 (0)171 543 79 23
E-Mail: info@hindenburghuette.de

2. Von Reit im Winkl/Blindau über Klausenberg

2a Über Zwerchenbergalm
Vom Parkplatz bei Blindau 711 m zum und auf dem Sandsträßchen Richtung Klausenbergalm, links abzweigen und aufwärts zur bewirtschafteten Zwerchenbergalm 919 m, dann auf die bewaldete Höhe zwischen Klausenberg 1401 m und Farmleitenkopf 1433 m und hinüber zum Wiesengelände nahe der Neualm 1420 m und weiter zum Straubinger Haus.
> Details auf alpenvereinaktiv.com

2b Über Weißenstein und Neualm
Vom Parkplatz bei Blindau 711 m zum und auf dem Sandsträßchen Richtung Klausenbergalm. Bei der Klausenbergalm 808 m führt ein Weg zur Weißensteinalm 1080 m. Auf schmalem Steig über Serpentinen geht es von dort durch Hochwald steil zur Neualm hinauf. Von der Neualm geht es leicht ansteigend durch dichten Wald zum Straubinger Haus auf der Eggenalm. Der Anstieg ist, besonders nach der Weißensteinalm, zwar anstrengend, jedoch abwechslungsreich. Gehzeit 3-4 h (850 HM).

Beide Zustiege sind schöne Wege zur Eggenalm/Straubinger Haus.
Es können auch beide Wegvarianten kombiniert werden - hinauf über Zwerchenbergalm und hinab über Weißensteinalm bzw. umgekehrt.

HM = Höhenmeter * = bewirtschaftet

3. Seegatterl über obere Hemmersuppenalm

Der Zustieg von Seegatterl ist der am häufigsten benutzte.
Er beginnt am großen Parkplatz in Seegatterl und durchquert die Nattersberg- und Obere Hemmersuppenalm.
 
Die Wanderung hat zwei Charakterteile.
Bis zur Nattersbergalm und zwischen dieser und der Hemmersuppenalm hat man eher unattraktive Wege im Bergwald.
Bei der Nattersbergalm und ab der Hemmersuppenalm geht man auf schönen Steigen mit üppiger Flora und guten Aussichten.

Den Zustieg kann man mit einer Übernachtung im Straubinger Haus, Übergang zur Steinplatte und Abstieg über die Winkelmoosalm verbinden - eine insgesamt sehr attraktive Rundtour.

> Details auf alpenvereinaktiv.com

4. Von Waidring/Parkplatz Steinplatte über Durchkaseralm

Gehzeit 2 h (200 HM) Von Waidring (an der Nationalstraße 178 von Lofer nach St. Johann) Fahrt auf der mautpflichtigen Steinplatten-Höhenstraße zum Parkplatz Steinplatte 1374 m.

Von hier auf breitem Weg bergan zu den Durchkaseralmen 1513 m. Ein Abstecher führt hinunter zur bewirtschafteten Brennhütte 1413 m. Abwechslungsreich über die Hochfläche mit Wiesen und Latschenbewuchs, dann an steilen Berghängen entlang in Richtung Eggenalmkogel 1686 m. An seiner Südflanke führt der Sommerweg über die Hochtrittalm 1597 m zum Straubinger Haus (1 ½ Std.) - reichhaltige Flora und lohnende Ausblicke auf Loferer Steinberge und Zentralalpen kennzeichnen diesen Panoramaweg.

Variante:
Aufstieg von Waidring über den Grünwaldsteig zur Steinplatte.
Der Steig beginnt bei der Mautstation und endet an der Stallenalm. Hier steigt man zum Parkplatz Steinplatte ab, wo der Weiterweg zum Straubinger Haus wie oben beschrieben folgt. Gehzeit zusätzlich ca. 2 h (600 Hm).

5. Von Erpfendorf über Gernkogel (Gernweg)

Interessanter und anspruchsvoller Anstieg von Erpfendorf (900 Hm - 3 - 4 Std.).

> Details auf alpenvereinaktiv.com

6. Von Hagerbrücke über Hasenau- und Neualm

Süd-West-Anstieg über die Hasenau-, Weißenstein- und Neualm (1030 Hm, 3:30 Std.).

> Details auf alpenvereinaktiv.com

Übersicht der Zustiege