Tourenberichte 2021

Die ersten Teilnehmer trafen sich bereits frühmorgens in Straßkirchen und sammelten anschließend alle weiteren Teilnehmer ein. Die Fahrt ging über Straubing weiter nach Regensburg bis Cham. Mit der Länderbahn legten wir alle gemeinsam das letzte Teilstück bis zu unserem Ausgangspunkt nach Lam zurück.

Am Samstagmorgen startet Thomas mit weiteren vier Teilnehmern, darunter seiner Tochter Julia, in aller Frühe Richtung Innsbruck. Während die Mehrheit der Mitfahrer nach kurzer Zeit faul döst, steuert Thomas zügig zum Ziel. So erreichen wir eine der ersten Bergbahnen (Nordkettenbahn), die uns zum Ausgangspunkt des Innsbrucker Klettersteigs auf 2269 m bringt. Der kurzfristig recht dichte Nebel löst sich nach wenigen Gehminuten auf, so dass wir bei meist lockerer Bewölkung den ganzen Tag die herrliche Bergwelt mit wunderbaren, teils mystischen Ausblicken genießen.

Im August 2017 hatte ich schon mal eine Führungstour zum Hochseiler ausgeschrieben. Damals kam mir allerdings der Ironman Zell am See in die Quere. Denn die Radstrecke und die damit verbundene Straßensperrung ließen mich mit den damaligen Teilnehmern nicht bis zum Ausgangspunkt der Tour nach Hinterthal kommen.

Wie jedes Jahr am vorletzten Samstag in den Sommerferien trafen sich auch heuer wieder die üblichen Verdächtigen, Wiederholungstäter und ein paar Neulinge an einem Campingplatz in südlicheren Gefilden. Das Camp Liza ist idyllisch an der Koritnica gelegen, kurz vor deren Mündung in die Soca, und unweit des slowenischen Städtchens Bovec.

Der diesjährige Stützpunkt für den Kurs war von Jupp auf die Wiesbadner Hütte im Silvretta-Gebiet gelegt worden. Wir starteten die Tour morgens um 5 Uhr am Pendlerparkplatz in Aiterhofen und fuhren vier Stunden, bis wir am Silvretta-Stausee in Österreich ankamen und von dort noch bei leichtem Nieselregen losgingen.

Als Startposition des diesjährigen Alpencross der DAV Sektion Straubing haben wir Lengries ausgewählt“, so der Vorstand und Organisator Ernst Schick des DAV Alpencross. Es sind innerhalb von 4 Tagen 250 Km und 5.300 Hm von den zehn Mountainbikern und einer Mountainbikerin zu bewältigen, bevor das gemeinsame Ziel Sterzing in Südtirol erreicht werden sollte.

Eine mehr oder weniger hohe Regen- bzw. Gewitterwahrscheinlichkeit hatte der Wetterbericht wenige Tage vorher noch für dieses Wochenende in der Rauriser Gegend prophezeit, was die Vorfreude auf dieses Tourenwochenende etwas getrübt hatte. Bis zum Treffpunkt um 6:30 Uhr am Parkplatz Aiterhofen wurde die Vorhersage jedoch immer besser, weshalb man hoffen konnte, zunächst wenigstens das zweimalige Übernachtungsquartier trocken zu erreichen.

Wettervorhersage für den Sonntag 01.08. "25 Liter Regen pro Quadratmeter; vor allem Vormittags".

Zehn ambitionierte Bergfreunde wollten sich in einem dreitägigen Kurs „Vom Wanderer zum Bergsteiger“ mit den vertikalen Spielarten und Grundlagen des Alpinkletterns vertraut machen. Ausbildungsquartier war die Schmidt-Zabierow-Hütte in den Loferer Steinbergen.

Ein wirklich erfolgreicher Nachmittag geht zu Ende.. Am Samstag, den 31.07.2021 trafen sich einige Kids der DAV Sektion Straubing zum gemeinsamen Klettern an „da Bruck“ in Mitterfels.

Sechs Bergsteiger aus den Sektionen Straubing, Deggendorf und München taten sich zusammen um am Mittwoch, den 21.07.2021 und dem Folgetag einige anspruchsvolle und interessante Gipfel im Ötztal zu erklimmen.

Nachdem das Wetter am ursprünglich angesetzten Rachel-Wandertermin sehr verregnet war, nutzten am Sonntag, den 18.07. zwei Familien das etwas bessere Wetter, um die Rachel-Überquerung in Angriff zu nehmen. Von Spiegelau aus fuhren wir mit dem Igel-Bus nach Gfäll.

Wenn man auf der Bundesstraße 20 Richtung Bad Reichenhall fährt, dann erhebt sich fast unmittelbar aus der Ebene eine massige Berggestalt. Der Hochstaufen 1771m. Er steht allerdings nicht alleine, sondern gleich neben ihm ist der Gipfel des Zwiesel 1781m. zu sehen. Vom Hochstaufen zum Zwiesel gibt es einen Verbindungsgrat. Dieser geht letztlich noch weiter bis zum Gamsknogel 1750m. Diesen Verbindungsgrat zu beschreiten, hatten sich vier Bergsteiger vom Straubinger Alpenverein vorgenommen.

Aufstieg - Jedes Jahr ist eines der Hüttenhighlights meiner Kinder die Übernachtung im Straubinger Haus auf der Eggenalm. Mein Kleinster, Timi, ist nun schon zum 2. Mal dabei, obwohl er erst 3 Jahre alt ist. Eigentlich war eine Wanderung ab der Steinplatte geplant, aber wetterbedingt mussten wir umdisponieren und uns für die kürzere Variante ab Hindenburghütte entscheiden.

„Wenn Engel reisen, lacht der Himmel“…
Dieser Spruch ist leider schon etwas abgedroschen, passte aber für die diesjährige 3-Tagestour perfekt. Wir hatten tatsächlich keinen einzigen Regentropfen zu spüren bekommen.
Am zweiten Tag zeigte sich sogar ein interessantes Naturschauspiel. Es bauten sich immer wieder kleine Wolken am Himmel auf, die sich aber dann rasch wieder auflösten.

Zielgruppe:
Sportkletterer, Tourenskigeher und ambitionierte Wanderer, die sich auf wegloses Gelände, Gletscher, Alpinklettern und schwere Klettersteige vorbereiten wollen.

Erlebnisbericht von Emma Winklmeier (6 Jahre)

Oh ich freute mich schon sehr, endlich mit meinem Papa, Mama und meinem Bruder Timi zum Outdoorcamp in Hirschbach zu fahren. Natürlich brauchten wir einen Corona Test, aber das bin ich ja schon von der Schule gewohnt.