Tourenberichte 2013

Zum Ende des Jahres waren 27 Alpenvereinsmitglieder unterwegs zum Silberberg.

Am Sonntag, dem 13.Oktober startete eine Gruppe von 42 Wanderfreunden zur Tour "Um den K?emelná herum" und dem Aussichtsrundweg Hartmanice.

Trotz schlechter Wetterprognose trafen sich am 5. Oktober 30 Wanderer zur Abschlussfahrt der Sektion auf das Straubinger Haus.

Zweimal bereits hatte die Sektion in den vergangenen Jahren das Großarltal als Ziel für die Winterwoche ausgesucht. Nach guten Erfahrungen hatte nun Burkhart Kelm, gemeinsam mit seiner Frau Ulrike Organisator und Leiter dieser Unternehmung, das vom Tourismus noch nicht überbordende Gebiet für die Herbstwanderwoche ausgesucht.

Nachdem die eigentliche Tour von der Gleiwitzer Hütte auf den Hohen Tenn wetterbedingt abgesagt werden musste, machten sich fünf Bergsteiger vom Straubinger Alpenverein auf Richtung Ramsau. Da nur der Samstag vernünftiges Wetter versprach, wollte man eine Tagestour in Angriff nehmen. Es wurde allerdings nicht lange überlegt und so einigte man sich in die Berchtesgadener Alpen zu fahren um den Hochkalter zu besteigen.

Nach den eindrucksvollen Skitourentagen Ende März dieses Jahres sollte es nach der Jahresplanung auch bei der großen Radltour im Sommer in die Dolomiten gehen. Als Ausgangspunkt hatte der Organisator Ernst Schick - wie bereits im Winter - das kleine sympathische Dorf St. Vigil am nördlichen Rand der Dolomiten gewählt.

Seit 2013 gibt es den sogenannten Outdoor Kletterschein. Neben den bereits bekannten beiden Hallenkletterscheinen Toprope und Vorstieg, rundet er die Reihe der Kletterscheine ab.

Acht Bergsteiger unter der Leitung von Jupp Berglehner auf, den Hochkönig über seinen berühmtesten Anstieg, den Königsjodler Klettersteig zu besteigen. Dieser Klettersteig ist einer der schwierigsten Klettersteige in den Ostalpen und ist nicht nur wegen der hochalpinen Lage, der extremen Ausgesetztheit und seiner Länge zu Berühmtheit gelangt.

Trotz mörderischer Hitze machten sich 29 Mitglieder des Alpenvereins am Sonntag, 28. Juli auf den Weg zu einer Bergtour auf die Benediktenwand( 1801m ).

Die Jugendgruppe des DAV Straubing machte sich am vergangen Sonntag auf, den ersten Klettersteig in der Saison gemeinsam zu durchsteigen. Als Ziel unseres Sonntagsausfluges wählten wir den Klettersteig auf den Grünstein in Berchtesgaden.

Am 7.Juli starteten wir bei ausgezeichnetem Wanderwetter unsere Bergtour zum Hochiss oberhalb des Achensees, mit 2299 m dem höchsten Gipfel des Rofangebirges.

Mit einem raumfüllenden Pavillion trug die Alpenvereinsjugend trotz des durchwachsenen Wetters wsentlich zum Gelingen der schönen 65 Jahr-Feier des Stadtjugendrings im Herzugsschlossinnenhof bei.

Unter der Leitung von Jupp Berglehner und der Mithilfe von Josef Zwinger machten sich 14 Teilnehmer vom Straubinger Alpenverein auf, die Klettersteige rund um den Traunstein zu begehen.

Teilnahme am Bürgerfest in Straubing 28. - 30. Juni mit Informationsstand und Kletterturm

In jedem Jahr finden sich Alpenvereinsmitglieder und Gäste zusammen, um eine stimmungsvolle Sonnwendfeier zu erleben.
Vom Seegatterl, von der Steinplatte, von der Winklmoosalm und von der Hindenburghütte machten sich die Gruppen an den Aufstieg.

Am Sonntag 16. Juni starteten bei herrlichem Wetter 46 Sektionsmitglieder zur Wanderung zum Gr. Osser.

Im Mai gings für die starke Straubinger Jugend wieder mal ins gute alte Zillertal.

Mit seltener Einmütigkeit und Begeisterung stellten die Teilnehmer am Ende der Reise fest, dass diese Woche alle Erwartungen erfüllt, ja sogar übertroffen habe und wir wunderschöne Tage erleben konnten.

Am Sonntag den 14. April 2013 trafen sich bei herrlichem Wetter 51 Sektionsmitglieder zur ersten Frühjahrswanderung. In Pielenhofen begann die Wanderung für die erste Gruppe unter Leitung von Albert Schmelmer und Gert Brünnler,

Bei der traditionellen Skitour in der Karwoche hatte der Organisator Ernst Schick für dieses Jahr die Dolomiten ausgesucht. Es ging in die Fanes-Gruppe und als Stützpunkt wurde die Lavarellahütte (2.042 m) angesteuert.

Am Samstag den 02.03.13 trafen sich wieder einmal jede Menge Alpenvereinsmitglieder vor der Kletterhalle in Ittling. Um 5:00 Uhr wollte man natürlich nicht zum Klettern, sondern wie um diese Jahreszeit üblich, wollte man auf Skitour gehen.

Unter der Leitung von Burkhart Kelm starteten 28 Teilnehmer der Sektion zur alljährlichen Wintersportwoche, diesmal auf die Seiser Alm. Mit knapp 60 km² und einer Höhe zwischen 1.680 m und 2.350 m am östlichen Rand der Dolomiten gelegen, ist die Seiser Alm die größte Hochalm Europas. Sie ist bekannt als sonnenreiches Gebiet; nach den so trüben Januartagen in Straubing wussten wir die klaren, sonnigen Wintertage sehr wohl zu schätzen.

Die Weidener Hütte liegt in den Tuxer Bergen. Man erreicht Sie vom Inntal über den Weerberg zum Parkplatz bei Innerst. Zugegeben, der Aufstieg von dort über die Rodelbahn ist nicht die große Herausforderung, hatte uns zum Eingehen aber ganz gut getan. Wir, daß waren 7 Mitglieder der Sektion die auf 2 Tage Genußskitour aus waren.

Auf der Suche nach dem Schnee hieß die Devise von 23 Tourenteilnehmern des Alpenvereins Straubing bei der traditionellen Eröffnung der Skitourensaison am Dreikönigstag. Wir trafen uns um 6 Uhr bei Regen in Ittling an der Kletterhalle.