Tourenberichte 2015

Wetter kalt und regnerisch. Stimmung warm und sonnig (Impressionen siehe Bilder). Hinweis: Möchte jemand selbst die Tour wandern, findet man unter http://www.waldberge.de/steig9.php eine sehr gute Beschreibung der Wanderung.

Am 15.09.2015 trafen sich 4 Klettersteigler vom Straubinger Alpenverein um die Tajakante auf den vorderen Tajakopf in der Mieminger Kette, direkt neben der Zugspitze, zu besteigen.

Am Samstag 29.08.2015 trafen sich 8 Straubinger Bergsteiger von Straubinger Alpenverein um den höchsten Zillertaler, den Hochfeiler mit seinen 3510m zu besteigen.

Dieses Mal ging die Reise in die Schladminger Tauern. Vor langer Zeit wurden dort Bodenschätze in den Bergen abgebaut. Neben dem sagenhaften Tauerngold gab es dort auch noch Erze wie Kobalt und Zink, die aus den Bergen herausgeholt wurden. An der Zinkwand gibt es noch einen Stollen, der vom Tourismusverein wieder hergerichtet wurde, so dass man ihn heute begehen kann. Das wollten wir vom DAV Straubing im Zuge eines Bergwochenendes genauer in Lampenschein nehmen.

3-Länder-MTB-Alpentour - Gruppenfoto

Hochalpine Mountain-Bike-Rundtour
Ernst Schick hatte diesmal eine Rund-Tour mit 4 Etappen ausgesucht, die in Nauders (Österreich) begann und über Saumnaun (Schweiz) in das Ski-Gebiet von Ischgl (Österreich) und weiter zur Heidelberger Hütte im Fimbatal (Schweiz) führte. Über den Fimbapass ging es dann durch Inntal und Uina-Schlucht zum Schlinig-Pass (Italien) ins obere Etschtal und über den Reschenpass zurück nach Nauders.

Zu sechst fuhren wir, vom DAV Straubing, nach Tannheim in Österreich. Genauer in den österreichischen Teil der Allgäuer Alpen. Wir wollten eine Tour rund um den Vilsalpsee machen. Das hört sich recht gemütlich an, hat es aber in sich.

 

Eine Gewitterfront im Norden Deutschlands verzögerte den Abflug der 25 Schottlandfahrer. So kamen wir in den Genuss einer verwunschenen Nachtfahrt nach Crianlarich - sogar ein Hirsch sprang über die Straße. Im gleichnamigen Hotel fielen alle erschöpft in die Betten.

Auch wenn die Wetterfrösche ungünstigste Prognosen herausgegeben hatten, so fanden sich doch 58 unerschrockene Bergwanderer zur Sonnwendfeier auf dem Straubinger Haus ein.

Auch heuer wieder veranstaltete der Straubinger Alpenverein eine Klettersteig-Einweisung bei denen 11 Teilnehmer das Handwerkszeug für das eigenständige Begehen von Klettersteigen erlernen konnten.

Am 17.Mai waren die "12 Apostel" bei Solnhofen/Eßlingen das Ziel unserer Wanderung.

Diesmal waren die Wetteraussichten nicht so eindeutig wie im März und ich befürchtete schon eine Absage für diese Busfahrt nach der schleppenden Anmeldung. Letztendlich starteten aber doch 32 Wanderfreunde in Schmidmühlen.

Stützpunkt Finsteraarhornhütte 3048 m und Konkordiahütte 2850 m (Schweiz) (Halbpension 65 bzw 66 SFr)

Teilnehmer: Hans, Helmut, Jupp, Caro, Sabine, Sepp, Wolfgang, Till, Tom, Christoph, Sepp, Sepp, Franz, Reinhard, Thomas und als Organisatoren Ernst Schick und Peppi Grill

Da in diesem Zeitraum eine andere Skitour ausgefallen war, wollte man trotzdem für die Mitglieder der AV-Sektion Straubing eine Tour anbieten. Schnell hatte der Zwinger Sepp die Bochumer Hütte als Tourenziel ausgemacht.

Wer mit den Dolomiten im Winter Sella - Ronda, Warteschlangen an den Liften und Trubel verbindet, der sollte unbedingt einmal das Eggental (Eggen = ladinisch: Wasser) besuchen, denn dort kann man mit Recht von sanftem Tourismus sprechen.

Schon lange wurde im DAV-Straubing keine eigenständige, hochalpine Schneeschuhtour mehr durchgeführt. Deshalb wagte Sepp den Versuch mit einigen Nichtskifahrern und Skifahrern die winterliche Bergwelt mit Schneeschuhen zu erobern.

Am 8.Februar führte uns die Fahrt zum Ruselabsatz mit einer vertretbaren Teilnehmerzahl von 24 Mitgliedern. Hier konnten auch die Langläufer ihre "Brettl anschnallen" und in die Loipe steigen.

Erreichte Ziele:
- Karlstor 2120 m
- Gamsfuß 1991 m
- Ochsenhoferscharte 1850 m

Sieben DAVler der Sektion Straubing wollten in den Kitzbühler Alpen ein Skitourenwochenende unternehmen. Dazu hatte man sich die Bamberger Hütte ausgesucht.

Auf der Suche nach dem Schnee hieß auch in diesem Jahr wieder die Auftakt Skitour des Alpenvereins Sektion Straubing.

Da die geplante Haidmühle-Tour am 25.Januar wegen Schneemangels entfiel, boten wir unseren vielen Mitgliedern und Gästen eine Winterwanderung zum zweithöchsten Berg im Bayerischen Wald, dem Großen Rachel, an.