18.07.2021 Rachel-Überquerung

Nachdem das Wetter am ursprünglich angesetzten Rachel-Wandertermin sehr verregnet war, nutzten am Sonntag, den 18.07. zwei Familien das etwas bessere Wetter, um die Rachel-Überquerung in Angriff zu nehmen. Von Spiegelau aus fuhren wir mit dem Igel-Bus nach Gfäll. Auf dem Waldparkplatz angekommen, ging es auch schon los. Zuerst nieselte es noch ein wenig. Je höher wir aufstiegen, desto mehr spürten wir den böhmischen Wind, der uns dank fehlender Bewaldung in Richtung Gipfel voll erwischte. Beim ersten Zwischenziel, dem Waldschmidt-Haus, machten wir es uns auf einer Bank direkt vor dem Haus gemütlich und es gab eine ausgedehnte Brotzeit. Nach der Pause gingen wir weiter Richtung Gipfel. Nach den obligatorischen Fotos beim Gipfelkreuz machten wir uns auf der anderen Seite an den Abstieg. Ziel war als erstes die Rachel-Kapelle. Dort riss der Nebel auf und wir hatten von dort aus eine sehr gute Sicht auf den Rachel-See, bei dem wir nochmal eine Rast auf den Bänken am Seeufer einlegten. Nach einer weiteren Stunde Gehzeit erreichten wir schließlich wieder die Bushaltestelle Gfäll. Mit dem Igel-Bus ging es wieder zurück nach Spiegelau.

Zurück