Alpenvereins-Mountainbiker tourten in Südtirol

In vier Tagen knapp 200 Kilometer und 4800 Höhenmeter bewältigt. Elf Mitglieder der Sektion Straubing waren letzte Woche von Mittwoch bis Samstag wieder auf einer Mehrtage-Tour in den Alpen unterwegs.

Vorsitzender Ernst Schick und Mountainbike-Referent Sepp Sträußl hatten sehr anspruchsvolle Touren aus dem Eggental ausgetüftelt.

Vom Start beim Bike-Hotel Marica in Eggen ging es am ersten Tag über Welschnofen und Seis auf die Seiser Alm mit Blick zum Langkofel und weiter Richtung Tierser Alpl-Hütte. Beim letzten Kilometer zur 2442 Meter hoch gelegenen Hütte gingen auch bei den sportlichsten Teilnehmern „die Gänge aus“.

Nach Übernachtung auf der Hütte waren am zweiten Tag lange und teils sehr steile Abfahrten zu bewältigen. Der Durchfahrung des südlichen Teils der Seiser Alm Richtung Wolkenstein folgte eine Querung auf Wegen und Steigen unterm Langkofel zur „Steinernen Stadt“ im Sellagebiet. Anschließend gab sehr steile Trailabfahrten nach Canazei und eine lange Fahrt auf dem Radweg durch das Fassatal bis kurz vor Predazzo. Mit Bergbahn-Unterstützung gelangte man in das Skigebiet von Obereggen am Latemar-Gebirgsstock. Von dort wurde das als Stützpunkt dienende Bike-Hotel in Eggen erreicht, dem Heimatort eines aktiven Mountainbikers der Sektion.

Am dritten Tag nahm die Gruppe die Gide-Dienste des Hotelinhabers in Anspruch, der nach Ende des morgendlichen Regens auf früheren Wirtschafts- und Kirchwegen und zuletzt romantisch durch Weinberge ins Eisacktal führte. Nach einer Passage auf dem Eisacktal-Radweg und einer Seilbahnauffahrt wurde der Gebirgszug bis Deutschnofen durchquert und anschließend wieder das Bike-Hotel angesteuert.

Der Schlusstag begann mit einer steilen Abfahrt nach Welschnofen und langen Anstiegen in das Rosengartengebiet zum Nigerpass. Nach interessanten Abfahrtstrails, Querung einer neuen Hängebrücke vor dem Karrersee genoss man die idylische Lage des Sees. Mit einer flowigen langen Abfahrt erreichte man sicher wieder das Bike-Hotel.

Beeindruckt von der grandiosen Bergwelt von Rosengarten, Latemar, Seiser Alm mit Langkofel und den großen Windwurf-Waldflächen, bei dem am 29. Okt. 2018 über eine Million Kubikmeter Holz vernichtet wurde, trat man die Heimfahrt an.

Text und Bilder: Xaver Six

Zurück