Kletter- und Familiencamp Hirschbach

Datum: 16-19.06.2022 Teilnehmer: ~30 DAV Mitglieder

Wetter: 4 Tage Sonne, 25-32 Grad

Gebiet: Nördliche Frankenjura

Übernachtung: Jura Alpin Center in Hirschbach

 

Tourbericht: Das Kletter- und Familiencamp wird ja schon seit vielen Jahren beim DAV Straubing angeboten. Wir waren im letzten Jahr zum ersten Mal dabei und hellauf begeistert. Viel Action für die Kinder und Erwachsenen, somit genau nach unserem Geschmack. Ganz klar wollten wir auch in diesem Jahr wieder teilnehmen. Gleich nach der Ankunft bei Manfred unserem Hüttenwirt im Jura Alpin Center marschierten wir alle zum Höhenglücksteig. Es gab einige kleine und große Klettersteig-Ersttäter. Die Jüngsten, die sich tapfer durch den Bambini Steig kämpften, waren erst 4 Jahre alt. Der Höhenglücksteig ist perfekt für alle Leistungsklassen, da schwierige Stellen (D-E) umgangen werden können. Am zweiten Tag war Kanufahren auf der Pegnitz angesagt. Auch hier hatten die kleinen, wie auch großen Abenteurer riesig Spaß. Vom Wasser aus, gibt es viel zu entdecken: kleine Schlangen, Enten, Fische und Frösche. Auch die ein oder andere Mini-Stromschnelle sorgte für Spannung. Damit es sicher nicht langweilig wurde, mussten viele kleinere Hindernisse, wie Äste, umgefallene Bäume und seichte Stellen umfahren werden. Insgesamt waren wir 13 Kilometer unterwegs. Auch die wohlverdiente Einkehr zur Mittagszeit gehörte dazu. Zeitgleich war eine weitere Gruppe klettern im Klettergebiet „Schwarzbrennerei“. Am Samstag stieg das Thermometer auf über 30 Grad. Trotzdem war der Tatendrang ungebrochen. Mit den ganz kleinen Kletterern waren wir im Hochseilgarten oberhalb des Alpin Centers, während manche nochmals den Höhenglücksteig unsicher machten und wieder eine andere Gruppe im Klettergebiet „Steinberg“ sein Unwesen trieb. Die meisten genossen am späten Nachmittag im Terrassenfreibad Hirschbach die wohlverdiente Abkühlung. Am letzten Tag mussten schon viele am Vormittag abreisen, wie auch wir, aber ein paar unermüdliche Kletterer kämpften sich noch durch die Routen der „Hartensteiner Wand“. Nicht zu vergessen waren auch die gemütlichen Abende in der Alpenvereins Gemeinschaft. Leckeres Essen und Bergsteigergeschichten gab es im Golden Hirschen, in der Pizzeria Toni und bei unserem lustigen Grillabend im Alpin Center.         

Fazit: Als Fazit gibt es ein fettes Dankeschön an Tom, der alles perfekt organisiert hatte und sicherlich freut sich jeder auf weitere Abenteuer im Jura Alpin Center mit dem DAV Straubing im nächsten Jahr…

Autor: Markus Winklmeier

Zurück